Frischer Anstrich für das Gartenhaus

Ein Gartenhaus oder ein Holzschuppen sind praktisch und können dich ein Leben lang begleiten. Meistens bestehen sie aus heimischen Weichhölzern wie Fichte. Solche Hölzer sind reich an Harz und unserer Witterung gewachsen. Dennoch: Pflege muss sein, damit dein Gartenhaus Wind und Wetter dauerhaft trotzt. Denn Feuchtigkeit, Sonne und Frost wirken auf Holz ein. Es kann sich verziehen, schrumpfen, verfärben, quellen oder gar schimmeln oder verrotten. Dagegen kannst du etwas tun.

Unser Tipp:

Genau so kannst du auch Holz- und Dachverkleidungen, einen Carport oder die Pergola behandeln. Für Böden oder Gartenmöbel aus Holz sind diese Lasuren aber nicht geeignet. Für Zäune, Holzpflaster oder Palisaden ist die Zaun & Gartenlasur die optimale Wahl.

2_Baufix_Inhalt1_Gartenhaus_Lasur_651x661px.jpg




Schritt 1:

Das Gartenhaus grundieren/imprägnieren

Eine Holzschutz Imprägnierung ist die Basis. Mit ihr schützt du das Holz vor Pilzen, Bläue und Aufquellen. Außerdem ist sie ein guter Haftgrund für den nachfolgenden Anstrich. Du trägst die Grundierung unverdünnt mit dem Pinsel auf dem rohen oder abgeschliffenen Holz auf. Fehlstellen im Holz kannst du mit Holzspachtel füllen. Ausgetretenes Harz solltest du mit Verdünner entfernen. Nach etwa 24 Stunden ist die Grundierung trocken. Jetzt kannst du die Lasur auftragen. Achte darauf, bei der Verarbeitung gut zu lüften!





Schritt 2:

Das Gartenhaus lasieren



Eine Lasur schützt dein Holz vor Feuchtigkeit und blättert nicht. Sie sorgt dafür, dass Witterung und Sonneneinstrahlung dem Holz nichts anhaben können. Lasuren sind leicht pigmentiert und lassen die Maserung durchscheinen. Die Dekor Langzeitlasur von BAUFIX gibt es in fünf Farbtönen von Kiefer über Eiche bis Mahagoni. Auch das Wetterschutz Holzgel leistet ganze Arbeit beim Gartenhaus; es ist sogar in 14 Farbstellungen erhältlich. Statt zu streichen, kannst du auch spritzen. Die Multispray Holzlasur wiederum kannst du mit Elektro-Becherpistolen verwenden. Wenn dein Gartenhaus oder Schuppen unentwegt der Sonne ausgesetzt ist, ist unsere PUR Langzeitlasur die richtige Wahl. Auch sie ist in fünf Tönungen erhältlich.

Grundsätzlich gilt für jede Lasur: Benutz sie unverdünnt und streich zwei Mal. Du streichst mit dem Pinsel immer in Faserrichtung des Holzes. Ist der erste Anstrich getrocknet – nach etwa 4 Stunden – kannst du den Schlussanstrich vornehmen. Nach jedem Anstrich musst du das Holz für ca. vier Stunden vor Regen schützen!

Das Gartenhaus renovieren – aber wann?



Eine Lasur hält mehrere Jahre. Die Lebensdauer hängt davon ab, wie stark das Gartenhaus oder der Schuppen Sonne, Regen oder Wind ausgesetzt sind. Alle zwei Jahre solltest du sicherheitshalber die Lasur erneuern. Ist die Lasur völlig verschwunden, fang lieber von vorn an: Schleif alles ab und beginne mit der Grundierung.





Mit einer Holzlasur schützt und wertest du deinen Baustoff zielgerichtet auf



Holz zeichnet sich durch eine Reihe von Vorteilen aus, welche dir den Umgang damit wesentlich erleichtern – ob charmant einfach oder eher rustikal, die Vielfalt an möglichen Umsetzungsformen ist schier grenzenlos. Doch leider hat besonders weiterverarbeitetes Holz natürliche Schwächen, die im Bereich dauerhafter Oberflächeneinflüsse liegen. Zur Erinnerung: Holz ist in der Natur von einer schützenden Rinde umgeben, die hier nun fehlt. Einen Ersatz hierzu, der gleichzeitig noch optische Vorzüge durch verschiedene Farbgebungen liefert, stellt die Holzlasur dar. Sie wird auf Oberflächen aus Holz aufgetragen und bringt eine zusätzliche Schutzschicht gegenüber Witterungseinflüssen.

Wir bieten dir eine große Bandbreite an Holzlasuren, denn vor dem Kauf einer Lasur sollte dir bewusst sein, dass du nicht jede Holzlasur universell einsetzen kannst. Selbstverständlich möchten wir dir dabei genauestens helfen. In den folgenden Zeilen findest du deshalb wichtige Informationen zum Thema Holzlasur und zu deren Anwendung. So gelingt jedes Projekt im Handumdrehen!

6_Baufix_Inhalt5_Gartenhaus_Lasur_651x651px.jpg




Holz verfügt über exzellente Eigenschaften, die mit Holzlasuren für die Zukunft erhalten werden können



Der schützende Charakter der Holzlasur umfasst besonders Einflüsse, die aus Feuchtigkeit und gleichzeitigem Lufteinfluss stammen. Abgesehen von einigen Innenflächen, ist fast jede Oberfläche aus Holz ständig einem solchen Einfluss ausgesetzt – doch auch Innenbereiche können bei kleineren Unfällen dem Wasser ausgesetzt sein, weshalb es passgenau auch Holzlasur für Innen gibt. Holz ist unheimlich ergiebig, muss aber dennoch gegenüber derartigen Einflüssen geschützt werden. So kannst du aus Holz sowohl tragende Konstruktionen für kleinere und größere Bauprojekte erschaffen, als auch Verkleidungen aus verschiedenen Holzumsetzungen nutzen. Entscheidend ist allerdings stets, dass das Holz, was sich an der Oberfläche befindet oder anderweitig in Berührung mit Feuchtigkeit kommen kann, auf der Oberfläche mit einer Holzlasur geschützt wird. Dadurch erfreust du dich auch noch in vielen Jahren an der natürlichen, einmaligen Haptik deiner Holzmöbel.



Die verschiedenen Varianten der Holzlasur kurz erklärt

Das Auftragen einer Holzlasur ist im Grunde ganz einfach, benötigt werden in der Regel lediglich ein Pinsel sowie die Lasur. Unterschiede gibt es dabei allerdings reichlich, zu denen beispielsweise die Farbe der Lasur gehört, da es sowohl Holzlasur in Weiß, Holzlasur in Grau und spezielle farbige Holzlasur gibt. Doch dabei hört es nicht auf, da es ebenfalls die Unterscheidung in drei verschiedene Schichttypen gibt. Die dünnen Holzlasuren zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie tief in das Material eindringen, wodurch du keine Probleme mit dem Abblättern und einen recht guten Feuchtigkeitsschutz hast. Besonders ergiebig sind diese Holzlasuren für Holz, welche unabhängig vom Haus eingesetzt wird und keine entscheidenden Eigenschaften einnimmt, wie beispielsweise Zäune.

Mittelschichtlasuren sind im Gegensatz dazu etwas dickflüssiger und tragen somit zu einem hervorragenden Feuchtigkeitsschutz bei, der sich für Teile des Hauses eignet, wie Fensterläden aus Holz. Für wirklich wichtige Bauteile wie Fensterrahmen aus Holz empfehlen wir besonders die Dickschichtlasur, welche sehr dickflüssig ist und damit auch konstanten Einflüssen trotzt.





Wähle deine Holzlasur passend für dein neues Projekt oder sichere die Oberflächen bestehender Holzobjekte

Den Gebrauch einer Holzlasur empfehlen wir dir aus vielerlei Gründen. So kannst du beispielsweise bereits bestehende Holzbauteile am Holz oder Projekte wie Baumhäuser weiterhin mit einer neuen Schicht Lasur schützen oder einen neuen Look verpassen. Damit du diesen Schritt aber nicht so häufig gehen musst, gibt es bei Baufix auch Langzeitlasuren, die dir von Anfang an den gewünschten Schutz bieten und die Verwitterung stark eindämmen. Angaben zur Dauer und Art des Schutzes sowie zu den damit streichbaren Flächen sowie anderen Eigenschaften, findest du bei uns im Shop und bei den Angeboten selbst. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme, gerne beraten wir dich hierzu.



Verwendete Produkte

7_Baufix_Unterseite_Inhalt6_Gartenhaus_Lasur_651x531px.jpg

Hast Du auch ein tolles Projekt?

Wir freuen uns immer über Bilder von tollen Heimwerkerprojekten mit unseren Produkten. Und das Beste daran: Jeden Monat verlosen wir unter allen Einsendungen einen Gutschein im Wert von 50 Euro. Informationen zu den Teilnahmebedingungen findest Du hier.

Garantiert und sicher!

Für unsere Produkte verwenden wir ausschließlich hochwertige Rohstoffe 'Made in Germany', die sich seit langem bewährt haben und eine verlässliche und konstante Qualität liefern.

Sicher bezahlen

PayPal
PayPal
Rechnung
Rechnung
Lastschrift
Lastschrift
Kreditkarte
Kreditkarte
Überweisung
Überweisung

Sicher einkaufen